Besucher bis zum 14.10.2017:

110.136

 

Besucher ab 14.10.2017:

Profil Besucherzähler
Shoppen mit Rabatt, bei EuroClix
Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...
Reiseberichte.com
Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

montag, 21.08.2017:

Die heutige Nacht verlief leider etwas unruhig. Einerseits weil wieder der Generator der Kanina lief, andererseits, weil unsere italienischen Nachbarn meinten, sie sind alleine am Strand und müssen eine Party feiern. Aber irgendwann sind wir dann doch eingeschlafen und waren wie üblich kurz vor sieben wach. Heute war allerdings etwas anders als die letzten Tage....der Himmel war komplett bedeckt und es war richtig schwül. Wir überlegten kurz und beschlossen, unsere Sachen zu packen und nach Norden zu fahren - eigentlich ist heute ideales Fahrwetter! Also ging es zunächst nach Patras, da es dort lt. Google einen Starbucks geben soll und wir uns eine Frappuccino gönnen wollten. Ins Navi haben wir allerdings zunächst die falsche Adresse eingegeben, so dass wir in einem dubiosen Viertel gelandet sind. Nach Eingabe der richtigen Anschrift haben wir auch gleich in der Nähe einen Parkplatz gefunden, auf dem Christine erst mal ein paar kleine Kätzchen begutachten musste. Zum Glück waren die erst vier Wochen alt und konnten noch nicht von Mama getrennt werden. Der Weg zum Starbucks ging durch die Straßen von Patras, in denen man gut shoppen könnte...alle normalen westlichen Geschäfte waren vertreten...nur den Starbucks suchten wir vergebens! Das störte uns allerdings wenig und wir genehmigten und eine Frappe auf einem schönen Platz. Anschließend ging es weiter zu unserem heutigen Ziel: Mitikas. Irgendwie haben wir allerdings mit unserem neuen Navi, der Katrin, so unsere Probleme. Sie führt uns auf seltsamen Wegen durch die Berge, obwohl ich mir im Vorfeld eine Straße der Küste entlang herausgesucht hatte. Aber so kommen wir in den Genuß von Ziegen, Schafen und freilaufenden Schweinen...und von sehr engen Ortsdurchfahrten, die wir mit unserem Globi gut meistern konnten. In Mitikas angekommen, finden wir den anvisierten Stellplatz in einer Strand-Taverne relativ schnell und richten uns dort ein. Die Zufahrt ist zwar ziemlich eng, aber problemlos zu meistern und der Preis von 10 € für eine Nacht ist auch nicht zu verachten. Nach einem Bad im Meer gehen wir gleich in die Kantina lecker essen und verbringen den weiteren Abend vor dem Womo.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 19.08.2018