Besucher:

Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

Samstag, 15.09.2018:

Da wir heute Edinburgh besichtigen wollen, stehen wir zeitig auf. Hintergrund ist, dass wir einen innenstadtnahen Parkplatz am Palace am Holyroodhouse - dem Sitz von Queen Elizabeth in Schottland - in Google ausgesucht haben, der sicherlich im Laufe des Tages voll wird. Also: der frühe Vogel und so….

Wir also kurz nach acht gestartet und um kurz nach neun waren wir am Zielort angekommen und es waren tatsächlich noch etliche Plätze frei…und das Beste: Samstag und Sonntag ist Parken hier kostenlos! Wir also erst mal für den weiteren Tag gestärkt und ab gings in die City.

Über die Royal Mile mit einem Abstecher zu einer weiteren Outlander Location - seine Druckerei - ließen wir uns Richtung Castle treiben. Endlich haben wir auch Piper-Spieler gesehen und gehört! Kurz vor dem Castle bogen allerdings noch einmal ab, um der schönen Victoria Street einen Besuch abzustatten. Und siehe da: hier waren nicht so viele Touris wie auf der Royal Mile und wir haben bei herrlichem Sonnenschein einen super Platz mit bester Aussicht auf die Victoria Street bekommen. In dem kleinen französischen Cafe gab es super leckeren Cafe Latte und Croissants dazu.

Irgendwann mussten aber auch wir weiter und so ging es wieder hoch in den Trubel, der mittlerweile noch einmal zugenommen hatte. Das ist für mich kein Spaß mehr und Finn eh nicht mit ins Castle durfte, haben wir uns getrennt und ich bin mit Finn Richtung Scotts Monument marschiert und Laura und Christine sind in’s Castle. Nach über einer Stunde haben wir uns wieder getroffen und die Mädels zeigten sich enttäuscht vom Castle. Man musste überwiegend anstehen, um in die einzelnen Räumlichkeiten zu gelangen, was wir bisher nie erlebt haben. Im Großen und Ganzen waren beide enttäuscht vom Edinburgh Castle, wenn man dieses mit den vielen anderen alten Bauwerken vergleicht, die wir bereits auf unserer Tour gesehen haben.

Wir spazierten noch gemeinsam zum Calton Hill, von dem aus man einen herrlichen Blick über die gesamte Stadt hat, ehe wir zum Wohnmobil zurückkehrten und uns auf den Weg auf den stadtnahem Campingplatz in Mortonhall machten. Dort wurde der Grill angeschmissen und ausgiebig geduscht, ehe wir es uns im Womo gemütlich gemacht haben. Der ein oder andere Whiskey darf dabei natürlich in Schottland nicht fehlen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 23.09.2018