Besucher:

Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

donnerstag, 30.08.2018

Nachdem wir auf dem Invercoe Caravan + Camping wieder eine sehr erholsame Nacht verbracht haben, wurde wir wie jeden Morgen von Finni geweckt. Heute war ich mit Gassi dran, Christine ist unterdessen zum Duschen gegangen. Nach meiner Rückkehr habe ich geduscht, während Christine das Frühstück zubereitet hat. Unser heutiger Plan hatte als Ziel die Isle of Skye, natürlich mit einigen Zwischenstopps.

Wie üblich haben wir gegen 10.00 Uhr nach dem Ver- und Entsorgen ausgecheckt und uns auf den Weg nach Fort William gemacht. Dort müssen wir unsere Essensvorräte aufstocken, da auf der Isle of Skye keine Großmärkte vorhanden sind. Wir sind also als erstes in den Morrison in Fort William und wären dort fast in der Abteilung der gekühlten Artikel fast erfroren, so kalt war dort alles eingestellt! Wir haben dort alles gefunden, was wir brauchen, sind aber anschließend noch in den direkt daneben liegenden Lidl, weil wir Brot vergessen hatten. Also auch das erledigt, schnell in der nahe gelegenen Tankstelle Diesel nachgefüllt und ab ging es weiter Richtung Norden, den Ben Nevis immer rechter Hand. Die Fahrt ging durch das Glen Garry und das Glen Shiel, wo wir am dortigen Battlefield eine Rast eingelegt haben und uns die geschichtlichen Ereignisse vor Ort zu Gemüte geführt haben. Ein Drohnenflug brachte sehr schöne Aufnahmen!

Nächstes Ziel war das Eilean Donan Castle, bekannt aus Filmen wie Highlander oder James Bond und eigentlich das bekannteste Castle Schottlands. Zunächst sind wir am Castle vorbei gefahren, um es uns einmal von der anderen Seite eines der drei angrenzenden Lochs anzusehen und mit der Drohne Aufnahmen zu machen. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, über die Brücke, auf der bereits Christopher Lambert und Sean Connery gelaufen sind, zum Castle zu schreiten. Eine Besichtigung kostet 7,50 Pfund je Person, ist aber sein Geld Wert.

Nachdem wir dieses Pflichtprogramm eines jeden Schottland-Reisenden erledigt hatten, ging es über die Skye-Bridge auf die Isle of Skye. Ich hatte mir zuhause bereits einen ersten möglichen Stellplatz am Loch Slapin ausgesucht. Als wir dort ankamen, waren wir total von der Aussicht geplättet! So einen schönen Platz hatten wir bisher selten! Direkt am Wasser, auf einer Wiese mit herrlicher Aussicht auf die umgebenden Berge! Wahnsinn…. Wir haben es uns dort erst mal gemütlich gemacht und die Umgebung auf uns wirken lassen, ehe wir erstmals in diesem Urlaub unseren Grill zum Einsatz gebracht haben. Anschließend eine Runde Gassi mit Finn und wir fielen müde in die Betten. Einziges „Manko“ an diesem Platz: wir waren erneut in einem Tal der Ahnungslosen, da kein Internet- und Radioempfang! Aber das lässt sich angesichts der Umgebung locker verkraften.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 23.09.2018