Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

Sonntag, 05.09.2021:

Auf dem Stellplatz am Fjord haben wir bisher am besten geschlafen…es war sehr ruhig. Schnell gefrühstückt, denn heute stand die Hauptstadt auf dem Programm.

 

Als erstes Ziel haben wir den Holmenkollen ins Auge gefasst, um von dort aus mit der Tram ins Zentrum zu fahren. Der Holmenkollen war schnell gefunden und wir haben Glück und bekommen einen Parkplatz direkt im Auslauf der Schanze! Für mich einer der Höhepunkte der Reise, da ich nie gedacht hätte, jemals hierher zu kommen! Ich habe mir alles ausgiebig angesehen und mich sofort an die vielen Wintersportübertragungen erinnert. Christine interessiert die Schanze überhaupt nicht und verlässt nicht mal das Fahrzeug.

 

Da das Wetter auch nicht mitspielt, lassen wir die Stadtbesichtigung erst einmal bleiben und fahren auf der E6 weiter Richtung Norden, denn die nächsten Austragungsorte Olympischer Winterspiele stehen auf dem Programm. Hamar mit seiner markanten Eislaufhalle, deren Dach dem Rumpf eines Bootes gleicht haben wir nach einem kurzen Tankstopp schnell erreicht. Zu allem Glück kann man direkt bis an die Halle heranfahren und so ein schönes Foto schießen. Aber auch hier konnte sich Christine nicht aufraffen und blieb im Auto.

 

Also weiter nach Lillehammer, wo wir auch direkt vor den Skisprungschanzen parken konnten. Auch hier die obligatorischen Fotos gemacht und weiter geht’s ins „richtige Norwegen“.

 

Für den heutigen Abschluss habe ich den ersten Schotterweg ausgesucht. Auf dem Peer-Gynt-Vegen wollen wir uns einen Schlafplatz suchen. Nachdem wir in Skei die Maut von 85 NOK für die Straßennutzung bezahlt haben, ging es auch schon los. Wir kommen nicht sehr weit, denn wir sind total von der Landschaft fasziniert. Der erste mögliche Übernachtungsplatz war bereits belegt, aber bereits wenige hundert Meter weiter werden wir fündig. Ein Platz mit Picknicktischen, einer Feuerstelle und herrlichen Ausblick auf mehrere Seen…was will man mehr? Wir parken ein und trinken erst mal einen Kaffee. Später wird dann noch gegrillt und bei einem Lagerfeuer der Sonnenuntergang genossen. Einfach herrlich…so kann es weiter gehen!

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 19.09.2021