Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

Sonntag, 25.08.2019

Wie erwartet haben wir hier an der Single Track Road zum Huishinish Beach sehr gut und ruhig geschlafen. Kein Verkehr in der Nacht und am Morgen das erste Auto nach sieben Uhr! Wir frühstücken und duschen anschließend mit dem gestern gebunkerten Wasser. Der Drohnenflug muss leider entfallen, da Christine bereits bei Gassigang von den Midges aufgefressen wurde.

 

Somit starten wir wie üblich gegen 10.00 Uhr Richtigung Luskentyre Beach. Es soll sich hier um einen der schönsten Strände Schottlands handeln und für heute ist ja herrliches Wetter vorhergesagt.  Hoffen wir mal, dass er uns nicht so enttäuscht wie gestern der Huishinish Beach und dass der Wetterbericht stimmt.

 

Nach nicht einmal einer halben Stunde Fahrzeit kommen wir am Parkplatz des Luskentyre Beach an und ergattern den letzten freien Platz. Das schöne Wetter macht sich offensichtlich bemerkbar. Bereits bei der Anfahrt konnten wir einige Blicke auf den Fjord werfen und wurden dort bereits geflasht. Als wir dann aber über die Dünen an den Strand gelangen, bleibt uns die Spucke weg. Man könnte meinen, man wäre in der Karibik und nicht auf den Äußeren Hebriden! Es erwartet uns ein kilometerlanger Sandstrand mit feinstem weißen Sand und herrlich blaues Meer. Einige Hartgesottene wagen sich ins Wasser, wir begnügen uns mit den Füßen bei geschätzten 10 Grad Wassertemperatur. Wir suchen uns ein ruhiges Plätzchen am Strand und genießen die Sonnenstrahlen und die fantastische Aussicht.

 

Leider müssen wir ja heute mit Fähre wieder auf die Isle of Skye, so dass wir am frühen Nachmittag den Strand wieder verlassen und Richtung Tarbert starten. Dort angekommen wird erst mal entsorgt. Leider ist das Örtchen wie ausgestorben…nicht mal die Tankstelle hat geöffnet. Man ist eben auf den Hebriden und es ist Sonntag! Also parken wir neben der örtlichen Destillery und genießen in der Sonne einen selbstgekochten Kaffee und warten auf die Fähre.

 

Wenig später beginnt der Check-In und wir reihen uns in die Schlange der Wartenden ein. Pünktlich beginnt das Boarding und die Fähre legt überpünktlich ab. Die Überfahrt ist sehr ruhig. Wir werden nur 3x aufgeschreckt, denn wir entdecken erstmals Delfine…und das gleich drei Mal! Nach der Ankunft in Uig nehmen wir die Single-Track-Road Richtung Staffin, die durch den Quiraing führt. Da wir morgen dort wandern möchten, versuchen wir unser Glück an unserem letztjährigen Stellplatz. Und tatsächlich: er ist noch frei. Schnell eingeparkt und noch ein paar Fotos vom Quiraing im Sonnenuntergang geschossen, anschließend Abendessen und den Tag mit Whiskey und nen Film aus der Mediathek ausklingen lassen – schließlich haben wir hier LTE-Empfang!

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 27.08.2020