Besucher:

Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

sonntag, 16.09.2018:

Heute gibt’s mal wieder Bacon und Eggs zum Frühstück. Sonne und Regenschauer wechseln sich ab, aber das stört uns wenig, da es angenehm warm ist.

 

Nach dem Frühstück werden die üblichen Pflichtaufgaben erledigt und gegen 11.00 Uhr starten wir den Motor. Erstes Ziel ist die Roslyn Chapel, bekannt aus dem Film „Der Da Vinci-Code“ mit Tom Hanks. Leider hat hier die Popularität ihren Preis und man möchte uns 9 Pfund je Kopf abknöpfen und dazu ist im Inneren fotografieren verboten. Wir sparen uns die 27 Pfund, machen ein paar Fotos von außen und fahren weiter.

 

Heute steht Glasgow auf dem Programm. Wir suchen uns im Internet eine Parkmöglichkeit in einem Wohnviertel und finden diese auf Anhieb. Es ist sogar noch ein Plätzchen frei und wir haben Glück: Sonntag ist hier Parken kostenfrei möglich. Das Besichtigungsprogramm kann beginnen: Glasgow University (wieder ein Drehort von Outlander), Buchanan Street (die Einkaufsmeile), George Square (auch ein Outlander-Drehort) und die Glasgow Cathedral (ebenfalls Outlander-Location) standen an. Der Tag verging wie im Flug und nach zwölf gelaufenen Kilometern sind wir total fertig wieder am Wohnmobil. Mir persönlich gefällt Glasgow überhaupt nicht. Überall liegen Glasscherben und sonstiger Müll herum, was wir so nirgends in ganz Schottland gesehen haben. Es mag ein paar schöne Ecken geben, diese sind mir bisher allerdings verborgen geblieben. Schließlich bin ich froh, diese Stadt wieder verlassen zu haben, auch wenn es jetzt auf der Autobahn to „The South“ geht, was auf das Ende des Urlaubs hinweist. Wir fahren bis Dumfries, da wir hier morgen noch die Sweetheart Abbey und einen Steinkreis besichtigen wollen, den wir zu Beginn unserer Reise „vergessen“ haben. Auf „park4night“ habe ich einen schönen Stellplatz  in Glencaple direkt am Ufer des "River Nith“ ausfindig gemacht, den wir auch ansteuern. Wir haben Glück und bekommen den letzten freien Stellplatz. Eigentlich ist es nicht so unser Ding, sich neben bereits stehenden Wohnmobilen zu zwängen, aber da es schön spät ist, machen wir heute eine Ausnahme. Wir parken ein, Christine macht Abendessen, ich geh mit Finn noch seine Abendrunde und anschließend geht’s müde in die Heia.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 23.09.2018