Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

Montag, 21.09.2020: 

Die Nacht verlief ruhig, da der Wind nachgelassen hat. So haben wir alle sehr gut geschlafen. Wir frühstücken wieder mit Meerblick und überlegen, wie und wo wir die restlichen Urlaubstage verbringen möchten.

 

Unsere Bekannten, Bernd und Biggi, mit denen wir laufend in Kontakt sind, sind nach dem Sturm wieder an den Strand bei Neohori gefahren und wollen dort noch einige Tage bleiben. Da wir uns mit ihnen ja noch mal treffen möchten, werden auch wir uns heute wieder auf dem Weg Richtung Westen machen. Den Vormittag verbringen wir noch in der herrlichen Bucht von Salanti, bekommen Besuch vom örtlichen Supermarktbesitzer, der seine Waren aus seinem Auto heraus verkauft und von einer riesigen Ziegenherde. Wir schlagen beim fahrenden Händler zu und kaufen leckeren Honig und – wie sich später herausstellen soll – das beste Brot unseres diesjährigen Urlaubs.

 

Gegen 14.00 Uhr packen wir zusammen und fahren los. Zunächst geht es nach Kranidi, wo wir unsere Lebensmittelvorräte auffüllen und Globi betanken. Die weitere Fahrt führt uns wieder durch die Berge, an Nafplio vorbei über die Autobahn bis nach Kalo Nero. Dort finden wir einen Stellplatz abseits des großen Stellplatzes, der stark frequentiert ist.

 

Wir machen uns zurecht und begeben uns auf den Weg zu einer Taverne, die uns von Ralf und dem Wandelröschen empfohlen wurde. Die Taverne befindet sich im alten Bahnhof von Kalo Nero und man kann teilweise direkt auf den Gleisen sitzen. Als wir dort ankommen, sind wir die einzigen Gäste – Nachsaison und Corona werden wohl die Grüne dafür sein. Am Essen kann es nicht liegen, denn sowohl an der Größe der Portionen, als auch geschmacklich gibt es nichts zu meckern. Wir schaffen wieder einmal nicht, alles aufzuessen und so freuen sich die örtlichen Katzen über ein leckeres Menü. Nachdem Christine mit dem sehr aufmerksamen und überaus freundlichen Sohn des Tavernenbesitzers noch etwas Smalltalk betrieben hat, machen wir uns mit vollen Bäuchen auf den Rückweg zu unserem Van. Wir werden heute wieder einmal mit Meeresrauschen einschlafen…..

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 18.10.2020