Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

Mittwoch, 23.09.2020: 

Auch heute morgen das übliche Ritual. Als wir Frühstücken, kommt erneut der Bauer von gestern vorbei. Wir winken ab, dass wir keine Melone mehr brauchen, aber er möchte uns keine verkaufen, sondern erneut eine kleine schenken….. so dankbar und gastfreundlich sind die Einheimischen, und das nicht nur in diesen Zeiten!

 

Nach dem Frühstück brechen wir nach Neohori auf, wo wir uns mit Bernd und Biggi treffen möchten. Als wir dort ankommen, finden wir einen relativ stark besuchten Strandparkplatz mit Kantina vor, sehen aber auch noch ein freies Plätzchen zwischen zwei Wohnmobilen. Bereits beim Einparken werden wir von einem der beiden Camper darauf hingewiesen, dass genau an dem Platz, auf dem wir stehen, immer die Einheimischen parken, wenn sie den Strand besuchen und dass es nicht ratsam ist, sich hierhin zu stellen! Wir wissen nicht, was wir davon halten sollen, suchen uns aber einen anderen Platz, denn wir wollen nicht neben einem „Möchtegernplatzwart“ stehen, der genau beobachtet, was hier so abgeht.

 

So fahren wir weiter am Strand entlang und finden wenige hundert Meter weiter einen einsamen Platz nur für uns alleine! So gefällt es uns! Hier verbringen wir unseren letzten Strandtag in Griechenland und schwitzen noch einmal in der Sonne direkt auf einer Düne am kilometerlangen Sandstrand….einfach herrlich.

 

Abends machen wir uns mit Bernd und Biggi auf nach Kakovatos, wo die beiden eine sehr gute Taverne kennen. Hinweis: auf dem Parkplatz der Einheimischen stand den ganzen Nachmittag kein einziges Fahrzeug!

 

Wir parken in Kakovatos direkt am Strand auf einem Asphaltparkplatz ein, bei dem es sich wohl um den offiziellen Wohnmobilstellplatz von Kakovatos handeln soll. Wenige Meter weiter befindet sich  die besagte Taverne und wir verbringen dort mit Bernd und Biggi einen sehr lustigen und kurzweiligen letzten Abend in Griechenland. Spät abends kehren wir zu unserem Van zurück und machen noch eine Gassirunde mit Finn und den Katzen. Hierbei werden wir von einem Streuner begleitet und genau beobachtet. Auch Archie und Ella genießen den letzten Ausflug an den Sandstrand und wollen überhaupt nicht mehr zurück in den Camper. 

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 18.10.2020