Besucher:

Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

Donnerstag, 07.09.2017:

Nach einer erneut ruhigen Nacht am Krematorium von Lazise sind wir zu unserem Parkplatz neben den CP Piani di Clodia gefahren, von wo aus ich mit Finni eine Gassirunde an den Lago gemacht habe, wo Finn - wie üblich - ein paar Runden im See geschwommen ist. Anschließend ausführlich gefrühstückt und die notwendigen Einkäufe für die nächsten Monate im Migros und La Familia erledigt und wieder nach Lazise gefahren. Wie üblich war das gewöhnliche "Traffic Problema" vorhanden und wir waren froh, dass wir auf dem Parkplatz gegenüber der Stadtmauer noch einen Parkplatz bekommen haben. Also rein in den Ort, eine kurze Runde gedreht und zu Gio in die Cordonega, um dort den Urlaub mit einem leckeren Mahl zu beenden. Muscheln, Pizza und Pasta mit Vino...wie üblich...nur ich musste mich mit Wasser zufrieden geben, da ich ja noch fahren muss. Anschließend Finni aus dem Auto geholt und noch etwas durch den Ort geschlendert, bis wir Vera aus der Cremeria getroffen haben, die in einer anderen Eisdiele, der Passione Italia, arbeitet. Natürlich haben wir uns bei Ihr ein Eis zum Abschluss gegönnt, das auch sehr lecker war. Mit vollen Mägen "rollen" wir zu Globi und starten auf die Autobahn nach Norden. Schnell sind wir trotz des starken Verkehrs auf dem Brenner als plötzlich die Luftdruckanzeige im Display ein Problem im rechten Hinterreifen anzeigt. Wir machen uns keine Gedanken, da das Auto normal fährt, und fahren weiter nach Innsbruck hinein, wo ich eh tanken muss. Beim Luftdruck überprüfen trifft mich fast der Schlag, da der Reifen fast platt ist und statt 5 bar nur noch 2,5 bar Luftdruck hat! Beim Luft nachfüllen höre ich schon ein leichtes Zischen und merke, dass der Reifen keine Luft behält. Beim Nachsehen woher das Zischen kommt, sehe ich eine Schraube, die ich mir wohl auf einer Baustelle auf dem Brenner eingefahren habe. Also bleibt mir nichts anderes übrig, als den Reifen zu wechseln. Nach einer guten halben Stunde habe ich den Reifen getauscht und weiter geht die Fahrt nach Garmisch. Traditionell übernachten wir an der Skisprungschanze Richtung Partnachklamm, wo wir auch in diesem Jahr einen ruhigen Platz bekommen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 23.09.2018