Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

Montag, 19.08.2019

Wir schliefen sehr gut und ruhig auf unserem heutigen Übernachtungsplatz mitten im Wald. Da Lena unbedingt den Hogwarts-Express sehen wollte, war unser heutiges Ziel zunächst das Glenfinnan Viaduct. Weil der Zug nur 2x täglich die Brücke passiert, mussten wir heute zeitig los. Also ging es gleich nach dem Frühstück weiter nach Glenfinnan, wo wir an der dortigen Kirche kostenfrei und günstig gelegen, um zum Fotopunkt für den Jacobite-Steam-Train zu gelangen, parken konnten. Wir waren die ersten vor Ort und hatten freie Platzwahl. Bereits während wir uns anzogen, fielen die Touristenscharen ein und ein wahrer Run auf die wenigen Parkplätze begann. Oftmals kann man nur den Kopf über manche Touristen schütteln, wie diese sich im Ausland verhalten – rücksichtslos werden andere eingeparkt, nur um nicht zu weit laufen zu müssen. Dass nur wenige hundert Meter weiter der Großparkplatz des Visitor-Centers ist, interessiert dabei überhaupt nicht.

 

Da es heute wieder einmal schüttet, mussten wir unser Fotoequipment gut geschützt zu unserem Aussichtspunkt transportieren. Dass wir hier die einzigen sein werden, war uns aus dem Vorjahr bekannt und so gingen wir im strömenden Regen trotzdem zeitig nach oben, um einen guten Platz zu bekommen. Am Aussichtspunkt angekommen, wechselten sich Sonne und Regen ab. Wir konnten uns nicht entscheiden, was uns lieber war, denn sobald der Regen nachließ kamen wieder die Midges zum Vorschein und nervten uns. Als der Zug dann endlich über das Viaduct fuhr, surrten alle Kameras um uns herum und in wenigen Sekunden war der Spuk vorbei. Wir waren trotzdem froh, wieder hergekommen zu sein, da wir sehr schöne Aufnahme machen konnten. Anschließend begaben wir uns wieder zurück zum Womo und mussten feststellen, dass fast alle Fahrzeuge durch andere Idioten eingeparkt wurden. Wir hatten allerdings Glück, da wir am Rand standen und nicht auf die rücksichtslosen Parker warten mussten, sondern gleich losfahren konnten.

 

Wir fuhren an der Eisenbahnstrecke entlang nach Mallaig, wo wir in Hafennähe einen kostenfreien Parkplatz gefunden haben. Von Mallaig aus haben wir die Fähre nach Armadale auf der Isle of Skye für den heutigen Nachmittag gebucht. Bis dahin hatten wir noch etwas Zeit, so dass wir ein bisschen im Ort schlendern konnten und uns in einem Fish&Chips-Shop neben dem Bahnhof die bisher besten Fish&Chips gegönnt haben. Während Lena und Laura sich im Shop angestellt haben, konnte ich den sich im Bahnhof befindenden Hogwarts-Express noch einmal aus der Nähe betrachten. Die Fahrgäste des Zuges bevölkerten das kleine Hafenörtchen und so konnten wir keinen sonnigen Platz ergattern, um unsere Fish&Chips zu genießen.

 

Also marschierten wir zurück zum Womo und verzehrten dort die Köstlichkeiten. Anschließend chillten wir noch etwas im Womo, ehe wir zum Hafen fuhren, um auf die Fähre zu warten. Dort angekommen, wurden wir gleich durchgewunken und konnten auf die bereits im Hafen stehende Fähre auffahren, da auf dieser noch Platz war. Somit haben wir etwas Zeit gewonnen und konnten uns auf Skye in Ruhe einen schönen Stellplatz Nahe des Old Man of Storr suchen, wo wir morgen eine Wanderung unternehmen wollen. Der heutige Stellplatz befindet sich direkt über der Steilküste in einer Sackgasse, so dass eine ruhige Nacht garantiert war. Wir hatten Glück und bekamen einen der wenigen Plätze. Später kamen noch etliche Vans und Womos vorbei, die leider alle Pech hatten und weitersuchen mussten.

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 29.11.2019