Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

Sonntag, 06.09.2020

Die Überfahrt war ruhig, aber dennoch wurde es im Globi ziemlich warm, so dass ich relativ schlecht geschlafen habe.

 

Pünktlich um 5.55 Uhr war ich wach, um Archie seine Medikamente zu geben. Die Sonne geht gerade über Albanien auf und wir sind bald in Griechenland.

 

Archie und Ella sind heute gut drauf und wollen sich an Deck ein bisschen umsehen, so dass Christine mit Archie an der Leine eine Runde dreht. Ella hat wieder mal Angst und will wieder zurück zum Globi und schaut sich alles lieber aus sicherer Entfernung an. 

 

Die Fährfahrt will heute überhaupt nicht vorüber gehen und so zieht sich der Tag bis zur Ankunft in Patras gegen 16.30 Uhr. Wir sind schon sehr gespannt, was uns beim Ausschiffen erwartet, schließlich haben die Griechen einen riesigen Aufwand mit vorheriger Online-Einreiseregistrierung, einem entsprechendem Formular auf der Fähre und der Übermittlung eines QR-Codes betrieben, anhand dessen wohl bei der Einreise bestimmte Personen einen Corona-Test durchführen müssen. Wir kommen relativ schnell von Bord, sind aber das letzte Wohnmobil. An der Hafenausfahrt sehen wir schon eine lange Schlange, in der sich alle anderen Wohnmobile einreihen. Allerdings wird in 3er-Reihen kontrolliert und da an den anderen beiden nichts los ist, fahren wir kurzerhand an allen anderen Wohnmobilen vorbei, die nur verdutzt schauen. Die Dame an der Kontrollstelle will lediglich unseren QR-Code sehen und schon sind wir ohne weitere Kontrollen aus dem Hafengelände und auf öffentlichen Straßen unterwegs Richtung Platte bei Kastro, die traditionell unsere erste Anlaufstation auf dem Peloponnes ist.

 

Dort kommen wir gegen 18.00 Uhr an und erhaschen nach wenigen Minuten einen Platz in erster Reihe neben einem Expeditionsmobil. Christine geht schnell mit Finni eine kurze Gassirunde und wenig später sitzen wir in der Kantina bei einem kühlen Bierchen und genießen unsere ersten griechischem Leckereien: Tsatsiki, griechischer Salat, Kalamares und Kebap gibt es heute mit einem Ouzo als Niederdrücker….so geht Griechenlandurlaub! Der Abend wird kurz, da wir noch etwas von der Anreise geschlaucht sind und so fallen wir zeitig nach einem wunderschönen Sonnenuntergang bei Meeresrauschen ins Bett.

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 18.10.2020