Besucher:

Familie Frey-Strobel
Familie Frey-Strobel

Donnerstag, 30.08.2012

Endlich geht es wieder nach Hause – zumindest ist das Yannicks Meinung!

 

Rund viereinhalb Wochen Urlaub gehen mit einer 6-stündigen Fahrt von Wien nach Oberkotzau zu Ende. Wir kommen gegen 17.30 Uhr zuhause an und werden von kaltem Wind und einem sich nähernden Gewitter begrüßt. Unsere Katzen sind beide schon zuhause und sind froh, dass wir wieder da sind. Wir laden zunächst die wichtigsten Sachen aus dem Wohnmobil, bestellen uns eine Pizza (schließlich hat Christine ja heute Geburtstag und braucht nichts kochen), um den Abend dann auf Couch ausklingen zu lassen.

 

Unsere letzte Route in diesem Urlaub:




Größere Kartenansicht

 

 

Unser Resümee des diesjährigen Urlaubs:


Die Entscheidung, wieder in die Türkei zu fahren, war für uns die richtige!

 

Wir wurden vielerorts wieder sehr freundlich empfangen und oftmals von den Einheimischen auf einen Tee, zum Essen oder Feiern eingeladen. Man möchte eigentlich das Land überhaupt nicht mehr verlassen.


Wir sind insgesamt 6.865 km gefahren, was sich zunächst als sehr viel anhört. Wenn man allerdings bedenkt, dass wir sowohl auf Hin- als auch auf der Rückreise jeweils ca. 1.200 km am Stück gefahren sind, relativiert sich der Rest. In der Regel sind wir an Reisetagen in der Türkei maximal 300 bis 400 km unterwegs gewesen, haben dafür aber auch schon mal 5 bis 6 Stunden benötigt. Grund waren schlechte Straßen (aber eher die Ausnahme), Baustellen, Serpentinen und sonstige sich schlängelnde Straßen. Gerade nach Fethiye in Richtung Cirali geht die Straße direkt an der Küste entlang - hier ist eine Höchstgeschwindigkeit von 40 - 50 km/h schon mal die Ausnahme. Allerdings verpasst man herrliche Aussichten, wenn man die schnellere Route durch das Landesinnere wählt!


Die Anreise über den Autoput zieht sich gerade durch Serbien schon sehr, allerdings war diese ohne Probleme, so dass wir diese durchaus empfehlen können.


Für uns wird es also auch im Jahr 2013 zu 80% wahrscheinlich wieder in die Türkei gehen. Mittlerweile ist es schwer für andere Länder mit der Türkei mitzuhalten. Evtl. noch Griechenland, allerdings kann man da nicht so schön shoppen. Also mal sehen wo es uns hin verschlägt.



Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Michael Strobel und Christine Frey zuletzt aktualisiert am 23.09.2018